Alle Presseartikel auf einen Blick

Presseartikel September 2006

7 Tage Nr. 37 September 2006.pdf

Ein Schutzfilm hilft Entzündungen im Mund sanft kurieren.

Ein Herzhafter Biss ins gut gewürzte Steak oder ein Schluck Orangensaft rufen sofort Schmerzen hervor: Kleine offene Wunden am Zahnfleisch oder an der Zunge verderben die Freude am Essen und Trinken. Eine Art Pflaster verspricht Linderung.

Wer unter den lästigen Pusteln im Mund leidet, der wird sie nie mehr ganz los. Durchschnittlich zehn Mal im Jahr tauchen sie auf, die sogenannten Aphthen. Es sind nur linsengroße offene Wunden, die sich im Kontakt mit Scharfem wie Fruchtsäure, Alkohol oder Gewürzen direkt bemerkbar machen. Jetzt können Betroffene die Stellen abdecken, mit einer Art flexiblem Schutzfilm.
Und so funktioniertes: Das Mittel („Urgo Aphthen“, Apotheke) trägt der betroffene vor dem Essen auf die Entzündeten Stellen auf. In Verbindung mit Speichel bildet sich ein Schutzfilm. Er geht mit den Bewegungen des Mundes mit, ist flexibel und fällt auch beim Kauen und sprechen nicht ab. Der Film schließt die Wunde nicht luftdicht – leichte Schmerzen können bei besonders scharfem Essen noch auftreten. Die Luftdurchlässigkeit ist notwendig, sonst könnte die Wunde nicht heilen. Unter dem Film verschwinden die Entzündungen nach spätestens fünf Tagen – das entspricht einer Halbierung der normalen Heilungsphase.
Die Ursachen für dies lästige Plage sind bis heute nicht genau geklärt. Offenbar sind verschiedene Faktoren verantwortlich. So spielen die Gene eine Rolle, aber auch Nahrungsmittel-Allergien, sehr starker Stress, schwere Traumata und ein schwankender Hormonhaushalt gelten als mögliche Auslöser. Betroffene Frauen leiden besonders häufig während Ihrer Regel unter den Entzündungen – in dieser Zeit ist das Immunsystem geschwächt, und die Entzündungen haben ein leichtes Spiel.
Insofern gibt es nach Ausbruch des Leidens auch nur wenige hilfreiche Tipps: Scharfes meiden, auch Gebratens, sehr Heißes, Obst mit hohem Vitamin-C-Gehalt, Bier, Wein, Schnaps und sonstigen Alkohol, Grundsätzlich gilt: Bei einem sehr starken Immunsystem haben es die Entzündungen schwer. Wer viel Schläft, sich gesund ernährt und regelmäßig bewegt, kann das Auftreten der Aphthen auf ein Minimum reduzieren.

zurück zu: News